Am Freitag dem 23.9.2016 war Wolfsburg der Austragungsort des bundesweiten Rennens "SolarMobil Deutschland ". Auf Einladung des BMBF und des VDE waren Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland in das Science Center "phaeno" gekommen. Auch Frankfurter Teams waren am Start, sie gehörten zu den Siegern des Rennens "Sonne bewegt!" auf dem Frankfurter Römerberg. Auch wenn die Frankfurter Fahrzeuge nicht zu den schnellsten gehörten, das Engagement der Frankfurter Schüler hat sich ausgezahlt. Zwei der vier Hauptpreise gingen nach Frankfurt. In der Kreativklasse erzielte das "Care Mobil" der Carl-Schurz-Schule den 1. Platz. Die "Sonnen Lore" der Schule am Ried wurde mit dem in diesem Jahr erstmals vergebenen Nachhaltigkeits-Preis ausgezeichnet.



FF Mobil B3
Das Fahrzeug von Felix Brößler, Fynn Dumke und Bjarne Seek ist klein und leicht. Die Newcomer beim Solarrennen aus der Helmholtzschule stezten ein Balsaholz-Chasis, Moosgummi-Räder und drei Standard-Solarzellen ein. Noch langte es nicht für einen Spitzenplatz, aber die Drei wollen dabeibleiben und planen schon für das nächste Jahr.



Sonnen Lore
Der in diesem Jahr erstmals vergebene Nachhaltigkeits-Preis ging ebenfalls nach Frankfurt, an Nils van Husen, Finn Teiss und Max Suhany von der Schule am Ried in Bergen-Enkheim. Die jungen Tüftler konstruierten die „Sonnen-Lore“ komplett aus nachwachsenden Rohstoffen, selbst Achsen und Räder bestehen aus Holz. Um Gewicht zu sparen, kamen modernste Fertigungsmethoden wie Fräsen und Lasercutter zum Einsatz und um die Umwelt zu schonen, wurde ausschließlich traditioneller Casein-Kleber verwendet. Die Jury hob die konsequente Ausrichtung auf Nachhaltigkeit und die Nutzung modernster Technik in diesem Bildungsprojekt hervor. Beim Rennen war die „Sonnen-Lore“ zwar nicht die schnellste, durch ihr außergewöhnliches Aussehen entwickelte sich das Fahrzeug der Neuntklässler aber schnell zum Publikumsliebling.


"Care Mobil"
Der erste Preis in der Kreativklasse ging an Jasper Werner und Axel Weronek von der Carl-Schurz-Schule in Sachsenhausen. Sie hatten aus zwei Spülbürsten, gebrauchten Eisstielen und einer Solarzelle das „Care-Mobil“ gebaut, ein voll funktionsfähiges kleines Kehrfahrzeug, das von der Sonne betrieben wird. Die Jury begeisterte die kreative Verwendung von Recyclingmaterialien sowie die sorgfältige Konstruktion der beiden Sechstklässler.

Film vom "Care Mobil"



SolarMobil Deutschland

Für Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas vom BMBF was das Rennen ein voller Erfolg: Zum einen wirbt der Wettbewerb für die Zukunftstechnologie der erneuerbaren Energie, zum anderen hilft er, Kompetenzen an die junge Generation zu vermitteln, „indem sie selbst planen, konstruieren, sich messen und auch noch etwas gewinnen können – das Ganze mit der Kraft der Sonne“. 




Renngruppe Frankfurt RheinMain

Ultraleicht

  • Helmholtzschule
  • Schule am Ried
  • Ferdinand-Braun-Schule, Fulda

Kreativklasse

  • Carl-Schurz-Schule