Geschichten zur Müllgeschichte


In der Römerzeit begann die erste organisierte Abfallentsorgung. Interessant etwa die Einwegamphoren für Olivenöl, die für Abflussrohre und für den Straßenbau recycelt wurden. Im Mittelalter ging die organisierte Abfallentsorgung weitgehend verloren: Abfälle wurden auch in Frankfurt einfach auf die Straße geworfen. Erst in der Neuzeit, als der Zusammenhang zwischen Krankheiten und hygienischen Verhältnissen bekannt wurde, wurden Müll und Fäkalien wieder getrennt entsorgt. Nach der Müll-Lawine der 60er Jahre mit ihren Müllbergen am Stadtrand, beginnt in den 70er Jahren eine geregelte Deponierung, die Abfallverbrennung (inzwischen mit hochwertigen Filteranlagen) und die Wiederverwertung von Wertstoffen aus dem Abfall.